Springe zum Inhalt →

Zitate zur Fotografie, Fotozitate

Seite 8

Zitate zur Fotografie, Fotozitate bekannter Fotografen, Künstler, Personen der Zeitgeschichte …

  1. „Von der Photographie in natürlichen Farben … ist leider nicht nur für die nächste Folgezeit, sondern aus theoretischen Gründen … auch für alle Zukunft so gut wie nichts zu erwarten.”
    Emil Du Bois-Reymond (1818—1896)
  2. „Die Fotografie lehrt, dass wie gut du siehst, nichts damit zu tun hat, wie gut du siehst.”
    (unbekannt)
  3. „Es gibt nichts Schlimmeres als ein brilliantes Bild eines schlechten Konzepts.”
    Ansel Adams (1902—1984
  4. „Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.”
    William Albert Allard (⁎ 1937)
  5. „Du musst härter arbeiten. Du musst beginnen, nach Bildern zu schauen, welche sonst niemand machen kann. Du musst Deine Werkzeuge nehmen und tiefer bohren.”
    William Albert Allard (⁎ 1937)
  6. „Ein wahres Portrait ist die Momentaufnahme dessen, was an einem Menschen von Dauer ist.”
    Marcel Proust (1871—1922)
  7. „Halte Deine Finger immer über die Brust der Person, mit welcher Du fotografiert wirst. Das wird dynamisch aussehen. Und kein Fotoeditor kann dich aus dem Bild schneiden.”
    Ken Auletta (⁎ 1942)
  8. „Ich glaube nicht, dass die durchschnittliche Person eine Karte seines Gesichts haben möchte. Ich glaube, sie möchte idealisiert sein.”
    Louis Fabian Bachrach, Jr. (1917—2010)
  9. „Im Krieg aufzuwachsen, Churchill’s Ansprachen zuzuhören und in Glasgow jede Nacht bombardiert zu werden — das brachte mich zum Fotojounalismus. Es war das Drama – ich wollte nah am Zentrum der Dinge sein.”
    Harry Benson (⁎ 1929)
  10. „Es gibt viele Fotos, welche voller Leben, aber dennoch schwer zu merken sind. Wichtig ist die Wirkungskraft.”
    Brassai (bürgerlich Gyula Halász, 1899—1984)
  11. „Das Hauptinstrument des Fotografen sind seine Augen. So verrückt wie es scheint, wählen viele Fotografen mit den Augen anderer — vergangener oder gegenwärtiger — Fotografen zu sehen. Diese Fotografen sind blind.”
    Manuel Alvarez Bravo (1902—2002)
  12. „Zufriedenheit entsteht, wenn Du mit neben 500 anderen Fotografen arbeitest und trotzdem etwas anderes vorweisen kannst.”
    David Burnett (⁎1946)
  13. Ohne Titel
    Foto 11 für Seite „Zitate zur Fotografie”: „Ohne Titel” (weitere Fotos)
  14. „Natürlich wird es immer diejenigen geben, welche nur auf die Technik schaun und fragen wie, während andere, neugieriger Natur fragen werden warum. Persönlich habe ich immer Inspiration vor der Information bevorzugt.”
    Man Ray (1890—1976)
  15. „Bilder, welche Du gemacht hast haben Einfluss auf die, welche du machen wirst. So ist das Leben!”
    John Sexton (⁎1942)
  16. „Es ist verrückt, dass Fotografen Jahre oder ein ganzes Leben damit verbringen, Momente einzufangen, welche zusammengefügt nicht einmal ein paar Stunden ergeben.”
    James Lalropui Keivom
  17. „Jedesmal, wenn mir jemand sagt, wie scharf meine Bilder sind nehme ich an, dass es sich nicht um sehr interessante Fotos handelt. Wenn es so wäre, dann hätte man mehr zu sagen.”
    (unbekannt)
  18. „Es wird Zeiten geben, in welchen Du ohne Kamera auf dem Feld bist. Und dann wirst den herrlichsten Sonnenuntergang oder die schönste Szene erleben, die Du je gesehen hast. Sei nicht bitter, weil Du es nicht aufnehmen kannst. Setze Dich, versinke hinein und geniesse es!”
    DeGriff
  19. „Wer einen Dom zehnmal gesehen hat, der hat etwas gesehen, wer zehn Dome einmal gesehen hat, der hat nur wenig gesehen, und wer je eine halbe Stunde in hundert Domen verbracht hat, hat gar nichts gesehen.”
    Sinclair Lewis (1885—1951)
  20. „Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe.”
    Freeman Patterson (⁎ 1937)
  21. „Amateurfotografenverein: Verein zur gegenseitigen Selbstbewunderung.”
    (unbekannt)
  22. „Zu all den Dingen, die wir nicht sehen können, gesellen sich noch die Dinge, die wir nicht sehen wollen, weil wir uns entschieden haben, sie zu ignorieren. Im Augenblick habe ich zum Beispiel beschlossen, das Geräusch meines Atems, das Gefühl des Rings an meinem Finger, den Anblick der Brille direkt auf meiner Nase, ja sogar den der Nase selbst zu ignorieren. Die Blende einer Kamera und die Pupille sind nicht dazu da, Informationen hereinzulassen, sondern dazu, welche auszublenden. Wer je eine Kamera in der Hand hatte weiss, dass zuviel Information einen genauso blind machen kann wie zuwenig. Wenn Sie sich alle neun Sinfonien von Beethoven gleichzeitig anhören wollen, würden Sie nur den Krach hören.”
    K. C. Cole (⁎1946)
  23. „A good photograph is knowing where to stand.”

    „Ein gutes Foto weiß, wo es stehen sollte.”
    Ansel Adams (1902—1984)

  24. „Truly all photographs are self-portraits.”

    „Alle Bilder sind in Wirklichkeit SelbstPortraits.”
    Elizabeth Opalenik

  25. „My portraits are more about me than they are about the people I photograph.”

    „Meine Porträts sagen mehr über mich, als über die Leute, die ich fotografierte.”
    Richard Avedon (1923—2004)

  26. „Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.”
    Paul Klee (1879—1940)

Kennen Sie vielleicht noch gute Fotozitate, welche hier fehlen? Dann schreiben sie mir bitte. Ich würde mich über eine Mitteilung dazu von Ihnen sehr freuen!

(weitere Fotozitate lesen ► Klick auf eine Seitenzahl)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12