Springe zum Inhalt →

Zitate zur Fotografie, Fotozitate

Fast 350 Zitate zur Fotografie oder Fotozitate berühmter Fotografen, Künstler, Personen der Zeitgeschichte …

Zitate zur Fotografie sind sehr beliebt, daher gibt es jetzt hier eigens eine eigene Internetseite.

Infos zur Webseite „Zitate zur Fotografie │ Fotozitate”

  1. „Die Photographie ist eine wunderbare Erfindung. Eine Wissenschaft, die die klügsten Köpfe beschäftigt — und die von jedem Trottel angewendet werden kann. Was jedoch nicht gelehrt werden kann, ist das Gespür dafür.”
    Nadar (1820—1910)
  2. „Es is scho alles foddografiert worden, bloß net von an jeden.”
    Karl Valentin (1882—1948)

    Anmerkung zum Zitat: Die Urenkelin von Karl Valentin bestreitet, dass dieser Ausspruch von ihrem Urgroßvater stammt. Er wird jedoch vielfach als der Autor genannt.

  3. „Es werde Licht!”
    Gott
  4. „Du sollst Dir kein Bildnis machen. Weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist.”
    Buch Mose
  5. „Im Licht. Durchs Licht. Zum Licht.”
    Hermann Krone (1827—1916)
  6. „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.”
    Johann Wolfgang von Goethe (1749—1832)
    in „Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand”
  7. „In Fotografie, Malerei, Architektur, Natur und Alltag bekannt: Je nach nach Einfall des Lichts wirkt alles anders. Das gilt auch für den menschlichen Geist.”
    Wolfgang J. Reus (1959—2006)
  8. „Denn die Einen sind im Dunkeln
    und die Andern sind im Licht
    und man siehet die im Lichte
    die im Dunkeln sieht man nicht.”
    Bertolt Brecht (1898—1956)
    Zitat aus „Die Dreigroschenoper”
  9. „Wenn man früher unfähig war, wurde man Fotograf; heute wird man Abgeordneter.”
    Guy de Maupassant (1850—1893)
  10. „Die richtige Einstellung, Berufsrisiko der Politiker wie der Fotografen.”
    Martin Gerhard Reisenberg (⁎1949)
  11. „Fotografieren ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht.”
    (unbekannt)
  12. „Eine Automatik ist so gut wie ein begabter Anfänger. Sie macht nichts ganz falsch, aber eben auch nichts ganz richtig.”
    Alexander Borell (1913—1998)
  13. „The camera’s only job is to get out of the way of making photographs.”

    „Die einzige Aufgabe einer Kamera ist es, beim Fotografieren nicht im Wege zu stehen.”
    Ernst Haas (1921—1986)
  14. Foto 01 für Seite Zitate zur Fotografie
    Foto 01 für Seite „Zitate zur Fotografie”: „Detail einer Tulpenblüte” (weitere Fotos)
  15. „Es ist nicht das Zufällige, das gute Gestaltung ausmacht, sondern Kontinuität. Und Kontinuität bedeutet arbeiten und suchen, arbeiten und kämpfen, arbeiten und finden, finden und sehen, sehen und kommunizieren.”
    Helmut Schmid, Grafiker (⁎1958)
  16. „Fotografie: In dem Moment, in dem die Kamera ein Teil von dir wird, in dem du aufhörst, Schnappschüsse zu machen und anfängst in Winkeln, Belichtungen und Blenden zu denken, hast du auf wunderbare Art ein zweites Mal sehen gelernt.”
    Nadine Petry (⁎1981)
  17. „Fotografie ist eine Universalsprache, die jeder mißverstehen kann.”
    Lukas Hämmerle (⁎1982)
  18. „Nicht der Schriftunkundige, der Fotografieunkundige ist der Analphabet der Zukunft.”
    Laszló Moholy-Nagy (1895—1946)
  19. „Bei großartiger Fotografie geht es um Gefühlstiefe, nicht um Schärfentiefe.”
    John Dooley (⁎1949)
  20. „If Your Life Is Worth Living, It Is Worth Recording.”

    „Wenn dein Leben lebenswert ist, ist es eine Aufzeichnung wert.”
    Anthony Robbins (⁎1960)
  21. „Fotografieren Sie Ihr Leben, wenn Sie es verlieren, haben Sie immer noch das Foto!”
    Detlev Motz (⁎1946)
  22. „There are no bad pictures; that’s just how your face looks sometimes.”
     
    „Es gibt keine schlechten Bilder von dir; Manchmal siehst du einfach nur so aus.”
    Abraham Lincoln (1809—1865)

  23. „Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren.”
    Ephraim Kishon (1924—2005)

  24. „An einem Bild erkennt man den Fotografen – auch wenn dieser nicht darauf zu sehen ist.”
    Klaus Ender (⁎1939)
  25. „Keep smiling: eine durch die Gegenwart von Fotoapparaten oder Fernsehkameras ausgelöste Seuche, die an den krankhaft nach oben gezogenen Mundwinkeln und gefletschten Zähnen der davon Betroffenen zu erkennen ist. Auch unter dem Namen Cheese- oder Spaghettisyndrom bekannt.”
    (unbekannt)
  26. „Fotografen haben zwar den Durchblick, sind aber nicht im Bilde.”
    Helga Schäferling (⁎1957)
  27. Kennen Sie vielleicht noch gute Fotozitate, welche hier fehlen? Dann schreiben sie mir bitte. Ich würde mich über eine Mitteilung dazu von Ihnen sehr freuen!

    (weitere Fotozitate lesen ► Klick auf eine Seitenzahl)

    Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12